Reporting leicht gemacht – 9 wichtige Kennzahlen

Nachfolgend finden Sie einen kurzen Spickzettel mit neun geläufigen Kennzahlen, die Ihnen begegnen und wie Sie diese interpretieren.

1. Kapitalisierungssatz (Cap Rate) Wenn Sie gerade erst mit einer Immobilie beginnen, ist der Kapitalisierungssatz sehr nützlich. Der Kapitalisierungssatz gibt den tatsächlichen Wert einer Investition über ihren Schätzwert an. Berechnung des Kapitalisierungssatzes:
Kapitalisierungssatz = Verkaufspreis eines vergleichbaren Renditeobjekts ÷ Nettobetriebsergebnis eines vergleichbaren Renditeobjekts

2. Nettobetriebsergebnis (NOI) Das Nettobetriebsergebnis wird auch zur Bestimmung des Wertes einer Immobilie verwendet. Bei einem Ausfall von Mieteinnahmen durch Leerstand, Instandhaltung und anderen Faktoren werden die Daten des Vorjahres berücksichtigt. Berechnung des NOI:
Nettobetriebsergebnis = Brutto-Betriebsergebnis – (Betriebsaufwand ÷ Bruttoertrag)

3. Marktwert Ihr Kapitalisierungssatz und Ihr Nettobetriebsergebnis helfen Ihnen, Ihren Marktwert zu verstehen. Der Marktwert wird sich im Laufe der Zeit aufgrund mehrerer Faktoren ändern. Berechnung des Marktwerts:
Marktwert = Nettobetriebsergebnis ÷ Kapitalisierungssatz

“Reporting”

4. Leerstandsrate Das ist zweifellos eine Zahl, auf die Sie sich oft beziehen werden. Die Leerstandsrate ist die Anzahl der leer stehenden Einheiten im Verhältnis zur Anzahl der verfügbaren Mieteinheiten. Eine niedrigere Zahl ist besser als eine höhere Zahl. Berechnung der Leerstandsrate:
Leerstandsrate = Anzahl der leer stehenden Einheiten ÷ Gesamtanzahl der Einheiten

5. Auslastung Eine weitere gängige Kennzahl, um die Anzahl der verfügbaren Einheiten zu verstehen, ist die Auslastung. Berechnung der Auslastung:
Auslastung = 100 % – Leerstandsrate

6. Cash on Cash Return (CoC) Während die Abschreibung am häufigsten vorkommt, können Sie sich mit dem CoC ein besseres Bild vom Wertverlust einer Immobilie machen. Berechnung des CoC:
Cash on Cash Return = (NOI – Verbindlichkeiten – Gezahlte Einkommenssteuer) ÷ Investierter Betrag

7. Abschreibung In der klassischen Berichterstattung wird oft die Abschreibung anstelle des CoC berücksichtigt. Die Abschreibung gibt Ihnen einen Überblick über den Wertverlust Ihrer Immobilie durch natürliche Abnutzung. Die Abschreibung wird oft nicht jährlich berechnet. Stattdessen wird sie auf eine Lebensdauer von 27,5 Jahren des Gebäudes umgerechnet.
Abschreibung = (Kaufpreis – Grundstückswert) ÷ 27,5

8. Nettoeinkommensverhältnis Dieses Verhältnis gibt den Betrag an, den Sie für jeden Euro des Nettobetriebsergebnisses einer Immobilie in einem einzigen Jahr gezahlt haben. Das Nettoeinkommensverhältnis gibt Verkäufern und Käufern eine Vorstellung davon, was sie von einer Transaktion erwarten können. Berechnung des Nettoeinkommensverhältnisses:
Nettoeinkommensverhältnis = Marktwert ÷ Nettobetriebsergebnis

9. Schuldendeckungsgrad Der Schuldendeckungsgrad gibt Ihnen eine bessere Vorstellung davon, wie viel Einkommen Ihre Immobilie erzielt, ohne den Betrag, der zur Schuldendeckung benötigt wird. Letztlich möchten Sie hier eine Kennzahl größer als 1,0 erhalten. Berechnung des Schuldendeckungsgrads:
Schuldendeckungsgrad = Nettobetriebsergebnis ÷ Schuldendienste
Glücklicherweise müssen Sie und Ihr Team diese Zahlen nicht selbst berechnen. Lassen Sie Ihre Software für Immobilienverwaltung die schwere Arbeit für Sie übernehmen. Entdecken Sie Immobilienverwaltungslösungen für kleine Portfolios sowie Asset Intelligence.


Zurück zum Frühjahrs-Newsletter >